Di, 22. Mai 2018

Sittersdorf

22.11.2015 19:22

Bürgermeister braucht drei Anläufe für seine Wahl

Drei Urnengänge binnen neun Monaten: Am Sonntag wurde der Wahlmarathon in Sittersdorf beendet. Nach dem dritten Anlauf steht endgültig fest, wer an der Spitze der Gemeinde stehen soll. Dabei hat sich der amtierende Bürgermeister durchgesetzt. Jakob Strauß von der SP hat seinen Herausforderer Willibald Wutte (Liste Wutte) mit 54,8 Prozent diesmal deutlich hinter sich gelassen.

1513 von insgesamt 1772 Wahlberechtigten sind in Sittersdorf zur Urne gegangen. Von ihnen haben 1484 gültig gewählt. Und die Mehrheit hat für ihren alten Bürgermeister votiert. "Ich bedanke mich bei allen für ihr Vertrauen, das sie mir wieder entgegengebracht haben", so Jakob Strauß, der schon seit 15 Jahren an der Gemeindespitze steht.

Er hat sich im Gegensatz zur ersten Stichwahl, die ja vom Höchstgericht aufgehoben worden war, klar behaupten können. Mit 813 Stimmen hängte er Wutte (671) um 142 Stimmen ab. Bei der Stichwahl am 15. März war es nur ein hauchdünner Vorsprung von zwölf Stimmen gewesen.

Kein Wunder, dass Wutte auf das Ergebnis enttäuscht reagierte: "Den Bewohnern in Sittersdorf ist wohl die Tragweite des Höchstgerichtsurteils nicht bewusst geworden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden