Do, 14. Dezember 2017

"Hardware-Problem"

20.11.2015 11:16

LG zieht Urbane-Smartwatch aus Verkauf zurück

Nur wenige Tage nach dem Verkaufsstart in den USA hat LG seine neue Urbane-Smartwatch mit LTE aus dem Verkauf gezogen. Als Grund gab der Konzern in einer Erklärung an US-Medien technische Probleme an, die "die tägliche Funktionsfähigkeit" der Smartwatch beeinträchtigten.

Wann und ob die Uhr überhaupt wieder in den Verkauf gehe, werde man zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, teilte LG laut einem Bericht von "Androidpolice" weiter mit. Oberste Priorität sei es jetzt, "sicherzustellen, dass nur Produkte zum Kauf angeboten werden, die unsere eigenen, spezifischen Qualitätsstandard erfüllen", so LG.

Eigenen Angaben zufolge hatte das Unternehmen erst sehr spät im Qualitätssicherungsprozess ein Hardware-Problem entdeckt, das die tägliche Funktionalität des Gerätes beeinträchtigt. Nach weiteren Untersuchungen habe man sich aufgrund der Komplexität dieses Problems dazu entschlossen, den weiteren Verkauf der Urbane 2nd Edition LTE zu stoppen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden