So, 19. November 2017

Nachwuchs geplant

20.11.2015 08:05

Daniela Katzenberger bastelt schon am zweiten Kind

Daniela Katzenberger plant offenbar weiteren Nachwuchs. Die Berufs-Blondine hatte ursprünglich geplant, ihr Töchterchen Sophia als Einzelkind aufzuziehen. Ihre Meinung scheint sich jedoch geändert zu haben, denn gegenüber "Promiflash" sprach sie nun über ihre weitere Familienplanung. Und eins ist sicher: Lange soll das zweite Kind nicht auf sich warten lassen.

"Ich finde fünf Jahre Altersunterschied wären fast zu viel bei Geschwistern", so die "Katze" im Talk. "Ich merke es ja bei meiner Schwester - mit der konnte ich erst mit 18 etwas anfangen. Ich finde so zwei, drei Jahre ganz gut. Naja, sagen wir mal 2017 ist der kleine Constantin Cordalis am Start." Es scheint also, als hätte sie ihre Tochter doch so eingenommen, dass sie weitere Kinder nicht ausschließt, so glücklich ist sie mit der kleinen Sophia.

Nachdem die ersten Wochen nach der Geburt für Daniela Katzenberger sehr anstrengend waren, scheint nun wieder Ruhe im gemeinsamen Haushalt mit Lucas Cordalis einzukehren: "Ich war hundemüde", plaudert die 29-Jährige weiter aus. "Also ich liebe mein Kind über alles, aber die ersten Wochen waren echt die Hölle! Lucas kam heute um Mitternacht und hat mir gratuliert und ich wusste gar nicht was los ist. Ich hab's komplett verpeilt, dass ich Geburtstag habe. Ich habe nur noch Baby im Kopf!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden