Sa, 26. Mai 2018

Genehmigung vom Land

19.11.2015 17:57

Einige Welser Shops dürfen an Sonntagen öffnen

Wirtschaftslandesrat Michael Strugl (VP) hat sich den Zorn vieler Bürger zugezogen: Geschäfte rund um die Weihnachtswelt in Wels dürfen an den vier Adventsonntagen zwischen 14 und 18 Uhr aufsperren. Die Arbeiterkammer und die Gewerkschaft der Privatangestellten verurteilen diese Entscheidung aufs Schärfste.

Am 29. November, 6., 13. und 20. Dezember dürfen Geschäfte rund um die Welser Weihnachtswelt aufsperren. Das Land hat nun einen Antrag der Welser Tourismus und Marketing GmbH abgesegnet. Wichtig ist, dass keine Angestellten arbeiten dürfen, der Verkauf von Lebensmitteln tabu ist, und die Erlaubnis nur für bestimmte Straßen gilt.

Strugl ist bewusst, dass er sich mit dieser Entscheidung den Zorn der Arbeiterkammer und der Gewerkschaft der Privatangestellten zugezogen hat. Dem Wunsch der Wirtschaftskammer und der Stadt hat er hingegen entsprochen. "Das ist keine allgemeine Regelung. Wir entscheiden in Einzelfällen und ich lehne eine generelle Sonntagsöffnung auch ab", so Strugl. In Oberösterreich ist dauerhaft nur in Hallstatt und St. Wolfgang der Verkauf an Sonntagen erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden