Fr, 25. Mai 2018

Glödnitzer Brauchtum

17.11.2015 17:01

Debatten um "Hühnerdiebe"

Erst vor ein paar Jahren hat Starköchin Sarah Wiener noch mit ihnen geschmaust- jetzt sehen sich die "Hühnerdiebe von Glödnitz" aber wachsender Kritik ausgesetzt. Immer mehr stellen den Brauch in Frage, Hühner zu stehlen, um diese zu schlachten und zu Gulasch zu verarbeiten, das gemeinsam gegessen wird.

Hühner stehlen, umbringen, rupfen, ausnehmen, zubereiten und schließlich verputzen - das ist seit Gründung der Landjugend vor 43 Jahren Brauch. Nicht allen Glödnitzern gefällt das aber.

Wurden früher den Dieben nur lustige Fallen gestellt, ziehen es jetzt viele Landwirte vor, in der Nacht zum 11. November das Geflügel bereits ausgenommen und tiefgefroren an die Tür zu hängen. So kam die Landjugend heuer nur auf zwölf lebende Beutestücke. Um auf die geforderten 40 Hühner aufzustocken, musste man sogar im Supermarkt zukaufen.

Da stellt sich dann bei vielen die Frage: "Ist das noch Brauchtum?" Seit einem blutigen Facebook-Eintrag der Landjugend zweifeln viele daran. Es wurde sogar Anzeige erstattet. Mittlerweile ermittelt die Polizei, vor allem wegen Tierquälerei. Bürgermeister Johann Fugger hat der Landjugend auch schon ins Gewissen geredet.

Obmann Wolfgang Obersteiner: "Wir warten erst ab, welche Konsequenzen die Anzeige hat."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden