Sa, 18. November 2017

1994 verschwunden

17.11.2015 15:01

Al Bano: Leiche der Tochter gefunden?

Bei der Suche nach der vor Jahrzehnten spurlos verschwundenen Tochter des Gesangsduos Al Bano und Romina Power gibt es womöglich eine neue Spur. Al Bano bestätigte der italienischen Agentur Ansa am Dienstag an seinem Wohnort nahe von Brindisi, dass die Carabinieri vor rund drei Wochen von ihm und seinen Kindern Speichelproben genommen hätten, um die DNA mit der einer Frauenleiche abzugleichen.

Die Tote wurde in Tampa im US-Bundesstaat Florida gefundenen. Die damals 23 Jahre alte Ylenia Carrisi war 1994 verschwunden. Daran zerbrach einige Jahre später die Ehe zwischen dem Italiener Albano Carrisi und der Amerikanerin Power.

Nach dem Bericht gestand ein Lastwagenfahrer in den USA, die in Tampa aufgefundene Frau ermordet zu haben, und dabei gesagt, dass diese sich "Suzanne" genannt habe - der Alias-Name, den Ylenia während ihres Aufenthaltes in den USA gewählt hatte.

Im vergangenen Dezember erst hatte ein Gericht in Brindisi Ylenia für tot erklärt. Die Frau in Tampa soll 1996 ermordet worden sein, ein Sheriff in Palm Beach habe jetzt neue Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Eine Rekonstruktion der Gesichtszüge habe Ähnlichkeiten mit Ylenia ergeben, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden