So, 20. Mai 2018

Militäroffensive

17.11.2015 08:42

Jemens Präsident Hadi aus dem Exil zurückgekehrt

Nur einen Tag nach Beginn einer Offensive gegen die Rebellen, ist Jemens Präsident Abd Tabbo Mansour Hadi aus seinem saudi-arabischen Exil zurückgekehrt. Hadi habe sich unmittelbar nach seiner Landung im südlichen Aden in den Präsidentenpalast begeben, um dort die Militäroffensive gegen die Aufständischen in der südwestlichen Provinz "Taez" zu "überwachen", hieß es.

Aden dient seit Monaten als "Übergangshauptstadt" und Sitz der Regierung, seitdem die Houthi-Rebellen die eigentliche Hauptstadt Sanaa unter ihre Kontrolle gebracht haben. Hadi war bereits vor sechs Monaten ins Exil beim Bündnispartner Saudi-Arabien geflohen. Im September war er für einige Tage zurückgekehrt, hatte den Jemen dann jedoch wieder verlassen.

Nach einem Bombenanschlag auf den improvisierten Sitz der Regierung in einem Hotel in Aden, war ihm auch Premier Khaled Bahah sowie dessen Minister gefolgt. Bahah ist bereits am Sonntag in den Jemen zurückgekehrt und hat angekündigt, dass ihm auch seine Minister folgen würden. In den vergangenen Tagen verdichteten sich zudem Hinweise auf möglicherweise bevorstehende Friedensverhandlungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden