Di, 22. Mai 2018

Franzosen in Graz:

16.11.2015 14:50

In Gedanken zuhause in Paris

"Im Moment überwiegen Schock, Entsetzen, Trauer. Aber Paris steht für die Liebe, für Lebensfreude - Terror kann unsere Mentalität nicht erschüttern!" Viele Franzosen, die in der Steiermark leben, bangen um ihre Familie und Freunde. Und fahren selbst mit einem mulmigen Gefühl heim.

Prof. Kurt Jungwirth, Präsident der Österreichisch-Französischen Gesellschaft und selbst mit einer Französin verheiratet, kennt den Schockmoment leider aus erster Hand: "Mein Sohn Christian (Top-Fotograf, Anm. der Redaktion) ist gerade in Paris. Zum Glück hat er uns sofort gemailt: ,Bin ok - aber die Stadt steht Kopf.’" Das nächste Treffen der Gesellschaft wird natürlich im Zeichen des unfassbaren  Terroraktes liegen. Aber Jungwirth gibt sich, wie viele andere, kämpferisch: "Frankreich lässt sich nicht erpressen. Es wäre ein Fehler, jetzt Schwäche zu zeigen!"
"Paris steht für die Liebe, für die Lebensfreude", beteuert  Veronique Lacoste, die seit  30 Jahren in Graz lebt, als Übersetzerin arbeitet. "An unserer Mentalität wird sich nichts  ändern." Im Moment überwiege unsägliche Trauer: "Von dem, was ich von Familie und Freunden in Paris höre, muss es so sein wie in Graz nach der Amokfahrt. Da war die Stadt  auch in Starre."
"Sonst ist Terror weit weg. Jetzt in Paris, Anfang des Jahre schon mit Charlie Hebdo. Da ist unerträglich", ist auch Isabelle Jonveaux, Religionssoziologin an der Grazer Uni, entsetzt, die sofort über soziale Netzwerke überprüft hat, ob ihre Freunde in Sicherheit sind. Aber: "Eine Bekannte, selbst aus Paris, hätte am Sonntag nach Hause fliegen sollen. Sie hat aus Angst abgesagt. Das ist ein furchtbares Gefühl, Angst zu haben, in die Heimat zu fahren…"
Und das entzückende "Ma France" in Graz, das herrliche Spezialitäten anbietet und dementsprechend Franzosen anzieht, drückt seine Trauer auf Facebook aus: "Meine Gedanken sind bei den Opfern, bei den Familien unseren Freunden und unserer Heimat."
Christa Blümel
u. Gerhard Felbinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden