So, 19. November 2017

Interesse an Xhaka

16.11.2015 08:34

Klopp vs. Wenger: Wettbieten um Gladbach-Star

Gladbachs Kapitän Granit Xhaka könnte schon bald die deutsche Bundesliga verlassen und in die englische Premier League wechseln. Die beiden Trainer Jürgen Klopp und Arsene Wenger sollen ein Auge auf den Schweizer geworfen haben.

Laut britischen Medien bekunden Liverpool und Arsenal großes Interesse an dem 23-jährigen Gladbach-Kicker. Xhaka hat erst Anfang des Jahres bis 2019 bei den Deutschen verlängert. Bei den unglaublich hohen TV-Verträgen in England werden nun Mega-Angebote für den Schweizer Nationalspieler erwartet. Die "Reds" mit Coach Jürgen Klopp seien bereit rund 28 Millionen Euro zu bezahlen.

"Treueschwüre leiste ich nicht"
Xhaka fühlt sich sehr wohl in Gladbach: "Ich bin glücklich hier. Wir spielen tollen Fußball und mit der Kapitänsbinde hat sich für mich ein Jugendtraum erfüllt." Einen Wechsel schließt der Mittelfeldmotor dennoch nicht aus: "Treueschwüre leiste ich nicht. Im Fußball kann schnell etwas passieren."

Im freundschaftlichen Länderspiel am Dienstag gegen Österreich wird Xhaka der Schweiz verletzungsbedingt fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden