Do, 23. November 2017

Paris-Terror

14.11.2015 10:10

DFB-Auswahl sicher in Frankfurt gelandet

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach den Terroranschlägen in Paris sicher in Frankfurt gelandet. Am Samstag um kurz nach neun Uhr startete die Sondermaschine LH 343 mit der deutschen Delegation nach Frankfurt/Main. Im Video oben sehen Sie nochmal die Unruhe, die nach dem Spiel Frankreich gegen Deutschland unter den Fans im Stadion herrschte (siehe Video oben).

Ursprünglich war die Rückreise für Sonntag 12.00 Uhr geplant gewesen, mit dem Ankunftsort Hannover. Die Spieler reisten anschließend in ihre Heimatorte weiter. Eine Entscheidung darüber, ob das nächste Testländerspiel am Dienstag in Hannover gegen die Niederlande stattfindet, soll am Sonntag fallen.

Mannschaft sofort zum Flughafen gebracht
Bierhoff sprach nach dem Länderspiel gegen den EM-Gastgeber am Freitagabend im Stade de France im ARD-Hörfunk von großer Betroffenheit. "Der Sport ist jetzt total im Hintergrund", sagte er. Die Mannschaft musste nach der mit 0:2 verlorenen Partie lange in den Stadion-Katakomben ausharren. Das Team kehrte entgegen anderslautender Berichte gar nicht mehr ins Hotel zurück. Mit Polizeieskorte wurde die Mannschaft noch vom Stade de France aus direkt zum Flughafen gebracht worden. Der Freitag hatte für die deutschen Weltmeister um Kapitän Bastian Schweinsteiger bereits nach einer Bombendrohung gegen das Teamhotel mit einem "großen Schrecken" (Bierhoff) begonnen.

"Alle angespannt"
Die deutschen Spieler seien "alle angespannt", berichtete Große Lefert. Erste Reaktionen von Akteuren gab es in der Nacht über die sozialen Netzwerke. "Was ist das für eine kranke Welt", schrieb Weltmeister Toni Kroos, der von Bundestrainer Joachim Löw zur Schonung nicht für die letzten zwei Länderspiele des Jahres nominiert worden war. Lukas Podolski schrieb "prayforparis" ("Bete für Paris") neben einem Friedenszeichen, in das der Eiffelturm eingefügt war.

Während des Freundschaftsspiels waren in dem mit fast 80.000 Zuschauern gefüllten Endspielstadion für die Europameisterschaft 2016 drei Detonationen zu hören gewesen (siehe Video unten). Es gab dabei auch vier Tote, darunter nach Medienberichten auch Selbstmordattentäter.

"Es wird von Extremisten oder gewissen Personen die Möglichkeit gesucht, Aufmerksamkeit zu bekommen", sagte Bierhoff. Die Tore zur Arena waren während des Spiels zur Sicherheit vorübergehend geschlossen worden. "Wir sind alle erschüttert und schockiert", erklärte Bundestrainer Löw unmittelbar nach dem Spielende.

Eine Delegation um Bundestrainer Löw und Teammanager Bierhoff wird schon in vier Wochen wieder in Paris erwartet. Dann sollen in der französischen Hauptstadt die Vorrundengruppen für die EM vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 ausgelost werden. Eine Reaktion der Europäischen Fußball-Union (UEFA), die das Turnier ausrichtet, gab es in den ersten Stunden nach der Anschlagsserie im Finalort nicht.

Frankreich-Testspiel gegen England findet statt
Das freundschaftliche Länderspiel zwischen England und Frankreich findet wie geplant am Dienstag in London statt. Das bestätigte der französische Fußball-Verband am Tag nach den Terroranschlägen in Paris.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden