Fr, 17. November 2017

Ab 2016

13.11.2015 17:00

Beim Erben und Schenken gelten neue Steuer-Regeln

Erben und Schenken von Immobilien innerhalb der Familie wird ab 2016 für viele Objekte teurer. Als Bemessungsgrundlage für die gestaffelte Grunderwerbssteuer gilt dann nicht mehr der dreifache Einheitswert, sondern der "Grundstückswert" (Verkehrswert). Wie man diesen berechnet, wurde jetzt vom Finanzministerium festgelegt.

Beim "Pauschalwert" werden Grund- und Nutzfläche, Bodenwert, Baukosten, Alters- und Nutzungsminderung etc. in eine Formel eingesetzt. Dabei werden Besonderheiten der einzelnen Bundesländer und in Städten Speziallagen berücksichtigt. "Das ist extrem kompliziert und für Normalbürger nicht nachvollziehbar", warnt Rupert Wolff, Präsident der Rechtsanwälte. Zur Berechnung sollte man einen Experten kontaktieren.

Eine weitere Variante setzt auf Immobilienpreisspiegel, der Verkehrswert beträgt dann 71,25% der angegebenen Werte. 2016 gilt die aktuelle Auflistung der Wirtschaftskammer, ab 2017 soll es eine eigene Auswertung der Statistik Austria geben. Als letzte Variante bleiben noch teure Schätzgutachten.

Grundsätzlich wird Erben bei Immobilien in Städten, im "Speckgürtel" und in Westösterreich, wie berichtet, deutlich teurer, in Einzelfällen (Burgenland, Waldviertel) auch billiger. Wer noch heuer schenkt, zahlt den alten Tarif.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden