Di, 21. November 2017

Da ist er!

12.11.2015 21:02

EM-Ball „Beau Jeu“ - so rollt die EURO 2016

Europas Fußball-Stars werden bei der EURO 2016 in Frankreich mit "Beau Jeu" auf Torejagd gehen. Hersteller Adidas präsentierte den EM-Ball standesgemäß in Paris. Der Ball wurde nicht völlig neu erfunden, soll aber in allen Bereichen verbessert worden sein. Die Sichtbarkeit soll das größte Plus im Vergleich zum Ball der WM 2014 in Brasilien, "Brazuca", sein. Futuristisch sieht das Arbeitsgerät von Marko Arnautovic, David Alaba, Cristiano Ronaldo und Co. auf jeden Fall aus.

Beim Ball dominieren die französischen Nationalfarben blau, weiß und rot. Als Symbol für den aufgedruckten EM-Pokal wurden aber auch silberne Elemente aufgenommen. "Beau Jeu" beinhaltet laut dem Sportartikelunternehmen die besten Elemente von "Brazuca", dem Spielball der WM 2014 in Brasilien. Hinsichtlich Grip und Sichtbarkeit im Flug seien jedoch weitere Verbesserungen vorgenommen worden.

Bei der Präsentation in Paris traten der ehemalige französische Superstar Zinedine Zidane sowie die Weltmeister Per Mertesacker (Deutschland) und Xavi Hernandez (Spanien) auf.

Alle EURO-Teams im Überblick:
Spanien
Italien
Slowakei

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden