Di, 17. Oktober 2017

Täter ausgeforscht

12.11.2015 16:59

Kripo sucht die Besitzer dieser Beute-Stücke!

Mithilfe einer Bildergalerie im Internet (Link in der Story unten) will die Polizei die Coups einer dreiköpfigen mazedonischen Einbrecherbande aufklären. Bereits jetzt können die Kriminalisten den Gaunern mehr als 20 Wohnhauseinbrüche mit insgesamt 200.000 Euro Schaden nachweisen. Diebsopfer sollen sich bitte bei der Polizei melden!

Die Kripo konnte die drei Mazedonier (18, 19 und 26 Jahre) Mitte Oktober bei einem Wohnungseinbruch in Sattledt auf frischer Tat ertappen. Die beiden älteren Gauner haben bereits die österreichische Staatsbürgerschaft. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 29-Jährige ein Wiederholungstäter ist. Er war zum ersten Mal mit fünf Komplizen im April 2014 der Polizei ins Netz gegangen. Die Bande hatte sich ebenfalls auf Wohnhauseinbrüche in Serie spezialisiert. Der 29-Jährige ist der Einzige, der schon wieder frei war.

Gauner kundschafteten ihre Opfer aus
Im Endeffekt war es eine "Balkan-Connection": Die beiden eingebürgerten Mazedonier organisierten Aufenthalte ihrer Landsleute im Raum Wels. Dann gingen die Auftraggeber und ihre "Freunde" gemeinsam auf krumme Touren. Zum Fürchten: Die Gaunerbande beobachtete die in Frage kommenden Häuser immer ganz genau, um die Gewohnheiten der Bewohner kennen zu lernen. Die Polizei veröffentlichte Fotos der sichergestellten Schmuckstücke, diese sind hier http://bit.ly/1Sm5pe3oder auch hier http://bit.ly/1RR0Atmzu finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden