So, 17. Dezember 2017

"Niemand verletzt"

12.11.2015 09:38

Weltmeister Hamilton hatte Autounfall in Monaco

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hatte am Montag einen Autounfall in seiner Wahlheimat Monaco. Das bestätigte der dreifache Champion auf seiner Instagram-Seite. "Niemand wurde verletzt, das ist das Wichtigste", schrieb der 30-jährige Brite am Donnerstag. Demnach kollidierte Hamilton leicht mit einem stehenden Auto. Sein eigener Wagen sei ziemlich demoliert.

Hamilton hatte zudem über Fieber geklagt und war nach offiziellen Angaben seines Mercedes-Rennstalls deswegen verspätet zum vorletzten Saisonrennen nach Sao Paulo in Brasilien gereist. Er schrieb weiter, dass manche Leute aus seiner Position einen Vorteil und Geld ziehen wollten. Noch präziser wollte er sich aber nicht zu dem Unfall und den Folgen äußern.

Er fühle sich jedenfalls wieder besser, schrieb Hamilton zu einem Foto, das ihn in seinem Privatjet zeigte. Er wolle die Leute informieren, weil er auch die volle Verantwortung für das trage, was passiert sei. "Wir alle machen Fehler, das Wichtige ist, daraus zu lernen und an ihnen zu wachsen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden