Fr, 25. Mai 2018

Werk sperrt bald zu:

11.11.2015 19:46

Für FMT schlägt die letzte Stunde!

Bei einigen Aufträgen war offen, ob diese vom neuen Betreiber übernommen werden können. Weil diese Fragezeichen jetzt ausgeräumt sind, wird der Übernahme-Deal bei der FMT wirksam. Christof Industries übernimmt den insolventen Welser Anlagenbauer, dessen letzte Stunde schlägt. Zumindest formell!

Die von Heinz Josef Angerlehner 1980 gegründete FMT ist tot, es lebe die "FMT neu" unter dem Dach von Christof Industries! Damit die vom Konkursrichter in Wels längst abgesegnete Übernahme durch das steirische Unternehmen auch formell vollzogen wird, ist die Schließung des insolventen Industrieanlagenbauers notwendig. Diesen Schritt will Masseverwalter Klaus Schiller noch diese Woche vollziehen.

370 Mitarbeiter sind betroffen
"Danach treten die Mitarbeiter aus dem Unternehmen aus, um dann, sofern sie übernommen werden, in dem neuen Betrieb wieder weiterzuarbeiten", sagt Schiller. Die rund 370 Beschäftigten der insolventen FMT und der zur Firmengruppe gehörenden doubrava erhalten vor dem Schritt Rechtsberatung durch die Arbeiterkammer Oberösterreich. Die Gehälter, die aufgrund der Zahlungsunfähigkeit offen blieben, werden aus dem Insolvenzentgeltfonds bestritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden