Do, 19. Oktober 2017

Affäre mit Adeligem

15.11.2015 07:00

Kate Moss: Ein Bismarck zum Trost

Das Supermodel Kate Moss macht ausnahmsweise nicht durch Eskapaden auf sich aufmerksam. Vielmehr hilft es sich mit einem jungen Adeligen über die letzte Trennung hinweg und versucht sich neuerdings im Nebenberuf als Innenarchitektin.

In England ist Kate Moss so etwas wie ein nationales Kulturerbe. Sie gilt mit ihren 41 Jahren immer noch als Vorbild in Sachen Schönheit und Style, an dem die nächste Model-Generation gemessen wird. Und sie ist selber weiter gut im Geschäft: Prestigemarken locken mit ihrem Gesicht und ihrem Körper zum Kauf, Zeitschriften hieven sie aufs Titelbild - insgesamt 300 Cover hat die Britin im Laufe ihrer Karriere bespielt.

Aufmerksamkeit erregte die 1,70 Meter große Frau jedoch stets auch durch ihren exzessiven Lebenswandel. Kate feiert nun mal extrem gerne, diese Vorliebe teilte sie bis vor Kurzem mit ihrem Noch-Ehemann Jamie Hince. Doch mit dem Gitarristen der Rockband The Kills, den sie vor vier Jahren geheiratet hatte, soll nun endgültig Schluss sein. Seit April wurden die beiden nicht mehr miteinander gesehen.

Ein Bismarck zum Trost
Dafür taucht seit einigen Wochen auffällig oft an Moss' Seite ein neuer Mann auf: Nikolai von Bismarck-Schönhausen. Dessen Vater, Leopold Graf von Bismarck-Schönhausen, ist ein direkter Nachfahre des deutschen "eisernen Kanzlers" Otto von Bismarck (1815 bis 1898). Wobei der Terminus "Mann" für den 28-Jährigen fast ein bisschen hoch gegriffen scheint, tatsächlich wirkt der gräfliche Begleiter reichlich bubenhaft.

Seine Mutter, Debonnaire von Bismarck (56), ist in der Londoner Society fest verankert, sie besitzt eine Boutique, in der Kate zu den Stammkundinnen zählt. Über die Mama haben sich die Jungverliebten auch kennengelernt. Außerdem arbeitet Nikolai als Fotograf, er studierte an der Parsons Art School in Paris, bei Annie Leibowitz und Mario Testino, hat er als Assistent gewerkt. Der Graf mit deutschen Wurzeln besitzt obendrein die besten Verbindungen zu den englischen Royals. Mit Prinz William geht er gerne mal einen heben. Prinzessin Beatrice (27), die Tochter von Fergie und Prinz Andrew, ist eine gute Freundin, mit ihr war Nikolai auch mal liiert. Außerdem zählen Celebrities wie Pixie Geldof, die Delevingne-Schwestern und Angehörige der Mick-Jagger-Family zu seinem engsten Umfeld.

Nikolai versteckte sich vor Kates Tochter im Keller
Nun geht er also in der Kate-Moss-Villa in den ländlichen Cotswolds ein und aus. Anfangs nur heimlich, man erzählt sich, dass er sich, als die Liebe zum deutlich älteren Model noch frisch war, immer im Keller verstecken musste, sobald das Personal auftauchte oder Kates Tochter Lila Grace (13) im Haus war. Mittlerweile hat das Pärchen nichts mehr zu verbergen, gemeinsam sah man es bei der Eröffnung des Restaurants Sexy Fish in London, ebenso bei der Premiere des Bond-Films "Spectre".

Die futuristischen Filmbauten sollen ihr besonders gefallen haben, was wohl mit ihrem neuesten Job zusammenhängt: Neben dem Modeln, dem Schauspielern und dem Designen versucht sie sich nun auch als Innenarchitektin. Moss hat bereits eine alte Scheune umgebaut. Nein, nicht für sich und ihren Turtel-Jungen, sondern für jemanden, der sich das Anwesen, ausgestattet mit ihrer Handschrift, dreieinhalb Millionen Euro kosten lässt.

Kate jetzt auch Innenarchitektin
Wie es aussieht? "Ein bisschen Siebziger, ein bisschen Zwanziger, ein bisschen Sechziger", beschreibt es die Neo-Architektin. Also ein Sofa aus goldenem Samt oder ein Himmelbett mit vier Pfosten, die verspiegelt sind. Hoffentlich kriegt der junge Bismarck diese Kreation nicht zu Gesicht, denn falls es doch was Ernstes zwischen den beiden wird, kann er sich schon ausmalen, wie ihre zukünftige gemeinsame Einrichtung aussehen wird.

Aus dem krone.at-Videoarchiv: Kate Moss' Nachfolgerin Cara Delevingne als sexy Soldatin

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).