Mo, 20. November 2017

Basketball

10.11.2015 19:39

Serbin setzt nach Bein-Amputation Karriere fort

Die frühere serbische Basketball-Teamspielerin Natasa Kovacevic steht trotz einer Beinamputation vor einem Comeback im Profisport. Die 21-Jährige soll am Mittwoch für Roter Stern Belgrad mit einer Spezialprothese ihr erstes Spiel seit einem verhängnisvollen Unfall vor 26 Monaten bestreiten.

Sie wird nach Angaben des serbischen Verbands die erste Europäerin, die trotz solch eines Handicaps in einer Profi-Basketballmannschaft spielt.

Kovacevic musste nach einen Verkehrsunfall im September 2013 das linke Bein unterhalb des Knies abgenommen werden. Bei dem Unfall starben ihr damaliger Trainer Akos Füzy und der Manager ihres damaligen Vereins Györ, Peter Tapodi. Im Vorjahr wurde Kovacevic vom internationalen Basketball-Verband zur Botschafterin für junge Spielerinnen ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden