Mi, 18. Oktober 2017

"Krone"-Ombudsfrau

11.11.2015 09:00

Sachwalterin verbietet 98-jähriger Friseurbesuch

Nicht die eigenen Nichten, sondern eine fremde Person als Sachwalterin hatte ein Gericht im Vorjahr für eine 98-jährige Grazerin bestellt. Seither bekommt die pflegebedürftige Tante keinen Saft mehr zu trinken, und auch der Friseurbesuch wurde untersagt. Aus finanziellen Gründen. Obwohl mehr als genug Geld da ist!

Übernimmt ein Sachwalter die Betreuung eines Schutzbefohlenen, wendet sich nicht immer alles zum Guten. Sorgende Angehörige werden zu Randfiguren degradiert und verlieren jedes Mitspracherecht. Wie im Fall von Irina und Roswitha F. aus Wien. Sie haben sich seit jeher rührend um ihre betagte Tante in Graz gekümmert und eine 24-Stunden-Pflege organisiert. Bis das Bezirksgericht Graz-Ost völlig überraschend eine fremde Person als Sachwalterin bestellt hat - wir haben berichtet.

Verbesserungen konnten Irina und Roswitha F. seither nicht feststellen. Ganz im Gegenteil. Erst wurde bei Pflegeutensilien gespart, dann der geliebte Fruchtsaft für die pflegebedürftige Tante gestrichen. Aus Geldgründen. Dabei verfügt die 98-Jährige über ein beträchtliches monatliches Einkommen, mit dem man ihr einen würdigen Lebensabend ermöglichen könnte. Auch den kaputten Boiler ließ die Sachwalterin erst erneuern, nachdem die Nichten Rechtsanwältin Charlotte Poeffel eingeschaltet haben. Angesichts der traurigen Vorkommnisse hat die Juristin das Gericht Graz-Ost kontaktiert. Dessen Antwort ist an Häme kaum zu überbieten. Man sehe keinerlei Anlass für eine Umbestellung bei der Sachwalterschaft. Die Betroffene sei gut versorgt und betreut...

Vor kurzem hat die Sachwalterin die zweiwöchigen Hausbesuche der Friseurin bei der gebrechlichen Tante untersagt - aus Geldgründen. Ein Termin würde frühestens in zwei Monaten genehmigt werden. "Die Haare konnten seit drei Wochen nicht gewaschen werden", so Anwältin Poeffel. Ein Einzelfall???

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).