Mi, 22. November 2017

Aktuelle Serie

12.11.2015 17:12

Jö schau - Austropop in seiner morbiden Form

Melancholisch oder fröhlich – heimische Künstler singen über das Ende des Lebens auf der neuen „Krone“-CD "Gevatter Tod", dem dritten Teil der Vier-CD-Serie, die sich intensiv mit Austropop-Themen befasst. Dieses Mal mit an Bord: Georg Danzer, EAV, Skero und Co.

"Zwischen Allerheiligen und Allerseelen liegt Wien", schrieb André Heller einmal treffend. Vor allem in Wien gehört der Tod nicht nur zum Leben dazu - er wird zelebriert wie kaum anderswo. Nur hier gibt es "a scheane Leich". Und auch wenn der Tod nicht weniger Angst macht, man fordert ihn eben zum Tanz auf. So wird im Wienerlied Gevatter Tod zum "Haberer", mit dem man zum Heurigen geht.

Diesen morbid-fröhlichen Liedern, diesen tiefschwarzen Klassikern und Geheimtipps der heimischen Musikwelt haben wir in der neuen "Krone"-Serie "Jö schau" die eigene CD "Gevatter Tod" gewidmet. Allen voran setzte sich Georg Danzer immer wieder mit dem Ende des Lebens auseinander, ob alleine oder mit seinen Kollegen von Austria 3. Mit schwarzem Humor singen auch die EAV, Skero, Adi Hirschal, der Nino aus Wien und viele mehr.

Die komplette "Krone"-Serie "Jö schau..." umfasst neben "Gevatter Tod" bis jetzt folgende  Austropop-Themen: "I hob di geeeern!", "Sperrstund is" und "Der Christbaum brennt". Die originellen Cover-Karikaturen stammen aus der Edelfeder von EAV-Legende Thomas Spitzer.   Neben der Musik haben diese auch Sammlerwert!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden