Mo, 20. November 2017

„So ein Zirkus!“

10.11.2015 11:01

Seal zieht über Hochzeitsfeier mit Heidi Klum her

Von 2005 bis 2014 waren Heidi Klum und Seal miteinander verheiratet - und derart glücklich, dass sie ihre Eheversprechen jedes Jahr erneuerten. Doch was so romantisch erschien, war für den Sänger manchmal alles andere als super. Jetzt zieht der 52-Jährige in einem Interview über die immer aufwendiger werdenden Feierlichkeiten her.

Besonders die Party im Mai 2009 war für Seal ein Graus. Damals stand die Feier zur Erneuerung ihrer Eheversprechen unter dem Motto "White Trash" - folglich so geschmacklos wie möglich. In der Radiosendung "SiriusXM" verriet der Schmusesänger nun: "Das war die Idee meiner Ex-Frau, um ehrlich zu sein."

Ihm sei das jedoch alles andere als recht gewesen, so der Musiker weiter: "Dieser Event verwandelte sich in einen Zirkus, womit ich nicht wirklich glücklich war, denn ich bin eher eine private Person. Ich weiß nicht, ob es wirklich nötig war, unser Eheversprechen zu erneuern, aber insgesamt war es cool."

"War Mutter und Vater gleichzeitig"
Durch die Trennung habe sich die Dynamik in ihrem Familienleben nicht verändert, wie Heidi Klum erst vor Kurzem im Gespräch mit "Redbook" verriet: "Natürlich haben sich gewisse Dinge geändert. Aber sie haben sich nicht drastisch geändert. Seal war nie der typische Vater, der morgens zur Arbeit gefahren ist und der jeden Abend zum Abendessen wieder zuhause war. Er ist viel gereist. Die Kinder wussten, dass es ein Teil seines Jobs war. Ich war eine Mutter und ein Vater gleichzeitig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden