So, 19. November 2017

Auf eigene Kosten

24.11.2015 07:39

Steirer Tierarzt baut „Schutzengeldorf“ für Katzen

Wer kümmert sich eigentlich um kranke Fundkatzen mit Handicap? In Kalsdorf in der Steiermark sorgen Tierarzt Bernhard Kaiser und seine Lebensgefährtin Renate Riedel Tag und Nacht für die Stubentiger - da der Platz knapp wird, bauen sie nun auf eigene Kosten ein Katzenheim.

Manche Katzen sind so schwer behindert, dass man sie nicht mehr vermitteln kann. Diese Tiere sollen in Zukunft im neu geplanten und gerade im Bau befindlichen "Schutzengeldorf für notleidende und behinderte Katzen" untergebracht werden. Es geht um blinde Katzen und Vierbeiner, die brutal verletzt wurden und ein dauerhaftes Handicap davongetragen haben. Renate Riedel päppelt die Tiere liebevoll wieder auf: "Es ist so schön zu sehen, wenn die Katzen wieder gesunden und das Vertrauen in die Menschen wiederhergestellt ist."

Tierfreunde bauen Heim für Katzen
Für die Tiere, die sie nicht vermitteln können, lassen Tierarzt Bernhard Kaiser und Renate Riedel derzeit einen 40 Quadratmeter-Raum samt Außenbereich zum Katzenheim umbauen, das sie "Schutzengeldorf für notleidende und behinderte Katzen" nennen wollen. Denn die Praxisräume platzen bereits aus allen Nähten - und die beiden Tierfreunde möchten den Stubentigern einen schönen Ort anbieten, wo sie ihr restliches Leben verbleiben können. Die Gesamtkosten für dieses Projekt betragen etwa 50.000 Euro, daher hilft ganz Kalsdorf bei der Finanzierung.

Informationen zum Projekt und Spendenmöglichkeiten finden Sie auf der Facebook-Seite vom "Schutzengeldorf".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).