So, 22. Oktober 2017

"Vier Pfoten"-Erfolg

10.11.2015 08:03

Auch Modemarke Orsay setzt Zeichen gegen Echtpelz

Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" freut sich über den Beitritt der Modemarke Orsay zum "Fur Free Retailer Program". Hiermit garantiert das Unternehmen nun explizit, wie bereits in der Vergangenheit bei der Herstellung seiner Modeartikel auf die Verwendung von Echtpelz zu verzichten und auch in Zukunft ausschließlich Kunstpelz zur verwenden. Orsay ist mit über 630 Shops in 26 Ländern sowie einem Onlineshop vertreten.

"Obwohl der klassische Nerzmantel selten geworden ist, ist die Verwendung von Pelzen als Besatz an Jacken oder Taschen nach wie vor ein Milliardengeschäft", sagt Thomas Pietsch, Wildtierexperte der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten". "Viele Verbraucher wissen nicht, unter welchen Bedingungen die Tiere gehalten werden und dass die Herstellung von Pelz sehr chemikalien- und energieaufwendig ist."

Echt- und Kunstpelz oft kaum zu unterscheiden
Auch am Preis ist nicht zu erkennen, ob ein Kleidungsstück mit echtem oder gefälschtem Pelz besetzt ist. Den Unterschied macht das Tierleid, das den Produkten zugrunde liegt. "Wir sind daher froh, dass mit Orsay ein weiteres großes Modeunternehmen von internationaler Bedeutung ein klares Zeichen gegen den Einsatz und die Verwendung von Echt-Pelz setzt und jetzt ganz offiziell pelzfreier Händler ist", so Pietsch.

"Keine Tiere müssen für unsere Kollektionen leiden"
Marie-Claude Koenig, Business Development & CSR Officer bei Orsay, meint: "Wir freuen uns, unseren Kundinnen elegante Fake Fur Looks anbieten zu können, die ohne Echtpelz auskommen. Für uns war es schon immer selbstverständlich, dass keine Tiere für unsere Kollektionen leiden oder sterben müssen. Diesen Standpunkt möchten wir durch unseren Beitritt zur Initiative 'Fur Free Retailer' bestärken und die 'Vier Pfoten' gerne bei ihrem Einsatz gegen die Verwendung von Echtpelz unterstützen."

Schon 390 Unternehmen im "Fur Free"-Programm
Das "Fur Free Retailer Program" weist Verbraucher auf Modeunternehmen, Label und Designer hin, die sich schriftlich dazu verpflichten, keinen Echtpelz mehr zu verwenden. Neben Orsay sind international inzwischen über 390 Unternehmen dem Programm beigetreten, darunter Gerry Weber International, Esprit, H&M, C&A, Zara, Marc O’Polo, zero und s.Oliver. Die "Vier Pfoten" repräsentieren das Programm seit 2012 in Österreich, Deutschland, Bulgarien, Rumänien und Südafrika.

Weitere Informationen zur aktuellen Kampagne finden Sie HIER.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).