Fr, 25. Mai 2018

Jetzt doch

09.11.2015 09:05

Toyota steigt in Entwicklung autonomer Autos ein

Kehrtwende bei Toyota: Der japanische Autohersteller steigt jetzt doch in die Entwicklung selbstfahrender Autos ein und will dafür in den kommenden fünf Jahren eine Milliarde Dollar (920 Millionen Euro) investieren. Eine eigens gegründete Tochtergesellschaft im kalifornischen Silicon Valley werde 200 Mitarbeiter einstellen, um Themen rund um Künstliche Intelligenz und große Datenmengen für Toyota zu erschließen.

Wie andere traditionelle Auto-Hersteller auch steht Toyota unter dem Druck von Technologie-Unternehmen wie Google oder Apple, die mit Plänen für autonome Fahrzeuge in die Automobilbranche vordringen.

Die Japaner starten spät in das Thema, das die Industrie schon seit längerem umtreibt. Toyota-Chef Akio Toyoda erklärte den Strategiewechsel damit, dass ihm die Vorbereitung der Paralympics im Jahr 2020 in Tokio die Augen für die besonderen Bedürfnisse von behinderten und älteren Fahrern geöffnet hätten.

Vorher habe er immer gesagt, Toyota werde erst dann in die Entwicklung von selbstfahrenden Autos einsteigen, wenn ein solches Roboterfahrzeug ein Auto mit menschlichem Fahrer in einem 24-Stunden-Rennen schlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden