Mi, 13. Dezember 2017

Bedienungsfehler?

07.11.2015 16:17

Reihenweise Fast-Unfälle mit Teslas Autopilot

Elektroautohersteller Tesla hat jüngst für Aufsehen gesorgt, weil Besitzer des Model S ihr Fahrzeug unkompliziert mit einem Autopilotsystem ausrüsten können - einfach per Download. Doch in den sozialen Netzwerken kursieren bereits Videos von Beinahe-Unfällen. Tesla verweist darauf, dass die Funktion in diesen Fällen nicht nur im Sinne des Erfinders verwendet worden sei.

Eigentlich sollte der Autopilot nur auf mehrspurigen Schnellstraßen und Autobahnen eingesetzt werden, vor allem aber ging Tesla-Boss Elon Musk davon aus, dass jeder Fahrer grundsätzlich die Hände am Lenkrad lässt, auch wenn der Wagen gerade selbst steuert. Doch da hat er sich offenbar getäuscht, wie viele Videos zeigen.

Der Fahrer in dem Video oben beschreibt den Zwischenfall so: Der Tesla folgte mit aktiviertem Autopilot einem anderen Wagen, der aber beschleunigte, schneller als das Tempolimit fuhr und deshalb davonzog. Dann kam ihm auf der Gegenspur ein Fahrzeug entgegen - und in dieses hätte der Autopilot hineingesteuert, wenn der Fahrer nicht reagiert hätte.

Nun will Musk die Autopilotsoftware updaten und so einschränken, dass solche Zwischenfälle nicht mehr oder zumindest seltener vorkommen. Bisher ist es jedoch nicht zu wirklichen Unfällen gekommen, im Gegenteil: Ein Video zeigt sogar, dass ein Tesla Model S den Frontalcrash mit einem entgegenkommenden Fahrzeug verhindert:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden