Di, 24. Oktober 2017

Als Vereine getarnt

07.11.2015 16:58

Wien als Drehscheibe für Balkan-Islamisten

Seit 2011 führte er die radikale Salafisten-Szene in Bosnien an - nun wurde Husein Bilal Bosnic in Sarajevo wegen Rekrutierung unzähliger IS-Kämpfer zu sieben Jahren Haft verurteilt. Und im Zuge des Gerichtsprozesses wurde einmal mehr deutlich: Die Terror-Fäden auf dem Balkan werden von Wien aus gezogen...

Das Gerichtsgebäude in Sarajevo glich am Tag der Urteilsverkündung einer Sicherheitshochburg - kein Wunder: Die Salafisten in Bosnien haben in der Vergangenheit oft bewiesen, dass sie vor Anschlägen nicht zurückschrecken. Und die radikale Szene ist mittlerweile so groß wie nie - über unzähligen Dörfer wehen ungeniert die schwarzen Flaggen des Islamischen Staates.

"Köpfe der Salafisten-Szene leben in Wien"
"Hier wird nach Belieben rekrutiert und ausgebildet - das nötige Geld kommt teils von der Arabischen Halbinsel, teils aus Europa. Vor allem in Österreich und Deutschland gibt es viele als liberale Vereine getarnte IS-Unterstützer", will ein serbischer Ex-Geheimdienst-Offizier wissen. Davor warnte bereits im Jahr 2007 der ehemalige Großmufti Bosniens, Mustafa Ceric: "Die wahren Köpfe hinter der gefährlichen Salafisten-Szene in unserem Land leben in Wien!"

Aus dem Video-Archiv (16.02.): Wiener Islamist Mohamed M. verteilt Zuckerl an Kinder in Syrien:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).