Mi, 22. November 2017

Kainz nachnominiert

07.11.2015 13:47

Knieprobleme: Junuzovic sagt für ÖFB-Teamcamp ab

Das ÖFB-Nationalteam muss im Trainingslager ab Montag in Spanien und im abschließenden Länderspiel des Jahres gegen die Schweiz auf Zlatko Junuzovic verzichten. Der Spielmacher von Werder Bremen sagte wegen einer seit Wochen anhaltenden Entzündung einer Kniesehne ab, gab der ÖFB am Samstag bekannt. An seiner Stelle wurde Rapid-Offensivspieler Florian Kainz nachnominiert.

Bei seinem Klub Werder Bremen könne Junuzovic derzeit nur aufgrund der Einnahme von Medikamenten spielen. Die Entscheidung für die Absage traf der 28-Jährige laut ÖFB-Angaben in Abstimmung mit Teamchef Marcel Koller. Auch ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner und Bremens Sportchef Thomas Eichin waren in die Vereinbarung involviert.

Junuzovic war in Deutschland in der vergangenen Woche starker medialer Kritik ausgesetzt, weil er zuletzt nicht mehr an die Leistungen seiner starken Vorsaison anschließen konnte. "Warum ist der Ösi nur noch Mitläufer?", titelte die "Bild"-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Auch Eichin war mit seinem Mittelfeldstar nicht restlos zufrieden. Dieser wird allerdings seit Wochen von Knieproblemen behindert.

Hier sehen Sie das Highlight-Video von Bremens 1:3-Niederlage gegen Dortmund vom vergangenen Wochenende:

Neben der Sehnenentzündung macht Junuzovic auch eine kleine Einblutung zu schaffen. "Ich möchte auf die Gesundheit des Spielers Rücksicht nehmen, weil aus meiner Sicht die Gefahr besteht, dass dies chronisch wird", erklärte Teamchef Koller. "Zlatko kann die Länderspielpause nutzen, um diese Verletzung auszuheilen und es bringt ihm und uns nichts, ihn ins Trainingslager mitzunehmen."

Florian Kainz nachnominiert
Daher erhält Rapid-Flügelspieler Kainz erstmals die Chance, sich bei einem Team-Lehrgang zu präsentieren. Der 23-Jährige hat 17 Länderspiele für das österreichische U21-Team absolviert. Bei Rapid ist er auf dem linken Flügel gesetzt. In der laufenden Bundesliga-Saison hat der gebürtige Grazer bisher drei Tore erzielt und sechs vorbereitet.

Neben Altach-Torhüter Andreas Lukse, Serie-A-Legionär Robert Gucher (Frosinone) und Mattersburg-Stürmer Karim Onisiwo ist Kainz bereits der vierte Neuling im 23-Mann-Kader für das Teamcamp in Spanien. Die ÖFB-Auswahl hebt am Montagnachmittag nach Alicante ab. Das letzte Länderspiel des Jahres gegen die Schweiz bestreitet die Koller-Truppe am 17. November in Wien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden