So, 22. Oktober 2017

18 Kilo abgespeckt

06.11.2015 14:58

„Katze“ elf Wochen nach Geburt wieder in Topform

"Zwischen diesen beiden Bildern liegen genau 11 Wochen und 18 kg", schreibt Daniela Katzenberger auf Facebook und zeigt ihren Fans stolz ein Foto von ihrem Abnehmerfolg. Doch dafür hat die "Katze" auch einiges getan...

Low Carb auf dem Teller, schweißtreibendes Training im Fitnessstudio: Daniela Katzenberger verfolgt seit der Geburt von Töchterl Sophia ein eisernes Diät-Programm, um ihre überschüssigen Baby-Kilos so schnell wie möglich wieder loszuwerden.

Und der Erfolg spricht für sich: Denn 18 Kilogramm sind in nicht einmal drei Monaten gepurzelt. Das Ergebnis dürfen ihre Fans derzeit auf Facebook bewundern, wo die 29-Jährige ein Foto veröffentlichte, das sie mit Babybauch und wieder mit flachem Bauch zeigt.

Doch jetzt ist genug: Mehr will die Verlobte von Lucas Cordalis nicht mehr abspecken, "sonst ist das zu dünn", so die "Katze". Und auch die Fans sind begeistert: "Daumen hoch!", heißt es da einhellig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).