Fr, 25. Mai 2018

InterSky

06.11.2015 14:04

Verbindung Graz-Zürich gekappt

Es ist ein "schmerzlicher Verlust" für den Flughafen Graz, wie Direktor Gerhard Widmann im Gespräch mit der "Steirerkrone" betont: Die Fluglinie InterSky, in der Steiermark bekannt für ihren "Wadlflieger", muss den Betrieb einstellen. Am Montag wird der Insolvenzantrag gestellt, vier Flugzeuge wurden beschlagnahmt.

Spekulationen über den finanziellen Zustand der Regionalfluglinie mit Sitz in Bregenz gab es schon länger: Der anfängliche Höhenflug ging unter Claus Bernatzik am Steuerruder in einen Sinkflug über, am Freitag kam es schließlich zur wirtschaftlichen Bruchlandung. Geschäftsführerin Renate Moser bestätigte, dass eine geplante Übernahme "definitiv gescheitert" sei: Damit muss die InterSky am Montag Insolvenz beantragen.

Ob das Unternehmen fortgeführt werden kann, ist noch unklar. Die Vorzeichen sind aber nicht gut: Ticketverkäufe und Flugbetrieb wurden bereits gestoppt, die amerikanische Leasinggesellschaft Castlelake ließ vier von fünf Flugzeugen beschlagnahmen.

Ein schwerer Schlag auch für den Flughafen Graz: "Die Verbindung Graz-Zürich wurde eingestellt", bestätigt Direktor Gerhard Widmann der "Krone", der von einem "schmerzlichen Verlust" spricht. "Für uns ist das natürlich sehr schlecht, weil es sich um einen guten Geschäftspartner handelt." Widmann betont gleichzeitig aber, dass die Swiss weiterhin eine tägliche Verbindung von Graz nach Zürich anbiete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden