Do, 24. Mai 2018

"Krone"-Ombudsfrau

06.11.2015 13:21

In diesen Fällen sagen wir Danke!

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, in denen uns das gelungen ist!

Langes Warten auf Flugentschädigung
Vergeblich wartete Familie K. aus Wien auf die Entschädigungszahlung einer Fluglinie "Unser Flug von Hamburg nach Wien war überbucht, weshalb uns 125 Euro pro Person angeboten wurden, wenn wir über Düsseldorf nach Hause fliegen", schrieb Herr K. der Ombudsfrau. Der Wiener und seine Frau nahmen das Angebot an und füllten ein Formular für die versprochene Entschädigung aus. Weil dann wochenlang Funkstille herrschte, wandten sich die Leser an die Airline, ohne Erfolg. Air Berlin bedauerte auf Anfrage die Unannehmlichkeiten und informierte uns, dass das Kundenservice keine Information zum überbuchten Flug hatte. Mittlerweile sei das Geld aber an Familie K. erstattet worden.

Kulantes Mobilfunkunternehmen
Nicht schlecht staunte Brigitta M. aus Wien, als auf ihrer Handyrechnung Kosten für ein Handy-Abo verrechnet wurden. "Ich habe dieses Mehrwert-Abo nicht bestellt", beteuerte die Leserin. Die Ombudsfrau hat bei A1 nachgefragt. Im Fall von Frau M. seien keine Fehler festgestellt worden. Der Mehrwertdienst wurde gekündigt. In Kulanz erhielt Frau M. eine Gutschrift auf die nächste Rechnung.

Versicherung wollte Schaden nicht zahlen
Probleme mit einer Versicherung hatte Gerald S. aus Wien. "Ich parkte das Auto meiner Schwester auf einem Parkplatz. Als ich zurückkam, war eine große Delle in der Motorhaube. Hinter der Windschutzscheibe fand ich die Nachricht eines Mannes, der schrieb, dass sein Motorrad auf den Pkw gekippt sei", so der Wiener. Obwohl der Mann seine Daten hinterließ, eine Schadensmeldung ausfüllte und die Schuld eingestand, weigerte sich dessen Versicherung, den Schaden zu bezahlen. Auf unsere Bitte hin hat die Allianz Versicherung den Fall nochmals geprüft und übernimmt nun doch in Kulanz die Reparaturkosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden