Mo, 28. Mai 2018

Nach Wien-Wahlen

05.11.2015 16:14

Häupl: Geheimtreffen mit ÖVP-Chef Blümel

Ein kleines Notfall-Türchen zur ÖVP hat sich Wiens Bürgermeister Michael Häupl immer offen gelassen, doch das hat mittlerweile Scheunentor-Größen: Weil die Koalitionsverhandlungen nach der Wahl mit den Grünen "mühsam" werden, kam es jetzt zum Geheimtreffen mit dem neuen ÖVP-Chef.

Klar ist: Spätestens Ende der kommenden Woche will Häupl die Koalition im sicheren Hafen wissen - mit wem auch immer. Das Problem: Die nach den Wahlverlusten recht bizarre Selbstsicherheit der Grünen wird für viele Rote "unerträglich". So sollen die Ökos nicht nur den Vizebürgermeister-Posten fordern und zwei Stadträte, sondern auch noch Top-Jobs in der Wien-Holding, der Wirtschaftsagentur & Co. Weitere Verhandlungs-Stolperfallen sind das Wahlrecht, die Wiener Linien und die Werbeausgaben.

Und so sollen die Grünen aus allen Wolken gefallen sein, als sie erfuhren, dass Michael Häupl Donnerstagvormittag den neuen Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel in seinem Büro traf. Der derzeit mit Gips auf Krücken Humpelnde sei schnell aufgefallen. Sie wissen: Auch die Außenbezirke machen Druck auf Häupl. Die ÖVP sei - trotz des Überhangs von nur einem Mandat - immer noch eine Option. Für die Grünen ist das Geheimtreffen aber nur "Theaterdonner", sie gehen weiter fix von Rot-Grün II aus.

Häupl will Konrad als Innenminister
"Eine Überlegung wert" ist für Häupl die Neubesetzung des Innenminister-Postens - und zwar mit Flüchtlingskoordinator Christian Konrad. Von der ÖVP heißt es: "Mikl-Leitner ist Sicherheitsministerin - klar, dass das den Willkommens-Bürgermeister stört."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden