Do, 23. November 2017

U-Haft in Ungarn

05.11.2015 10:28

38-Jähriger geht mit Eisenstange auf Pärchen los

Schwerer Verdacht gegen einen Niederösterreicher in Westungarn: Der 38-Jährige soll in einem Dorf vor einem Supermarkt ohne jede Vorwarnung zunächst mit einer Eisenstange auf ein Pärchen losgegangen sein. Danach setzte er sich auch noch wutentbrannt in sein Auto und fuhr den Mann nieder, ehe er die Flucht antrat. Der 38-Jährige wurde festgenommen und sitzt in U-Haft.

Wie es seitens der ungarischen Polizei heißt, soll der Verdächtige in Bejcgyertyanos im Komitat Vas vor einem Lebensmittelgeschäft völlig die Beherrschung verloren haben. Aus bislang unerfindlichen Gründen ging der 38-jährige Tobende vor dem Geschäft zunächst auf einen Einheimischen los. Als sich dessen weibliche Begleitung in das Geschehen einmischte, zog sie den Zorn des Verdächtigen auch auf sich. Der Ungar verteidigte daraufhin seine Freundin, der Niederösterreicher wiederum griff zur Eisenstange und schlug damit auf seinen Kontrahenten ein.

Gegenspieler mit Auto niedergestoßen
Das Pärchen wollte daraufhin die Flucht ergreifen, doch der mutmaßliche Täter ließ nicht locker. Er sprang in sein Auto und verfolgte die beiden, dabei soll er den Mann sogar mit dem Wagen niedergestoßen haben. Als der Verdächtige dann ausstieg und erneut auf seinen Kontrahenten, der noch am Boden lag, einschlagen wollte, ging die Frau abermals dazwischen.

Erst dann hatte der Niederösterreicher offenbar genug und trat die Flucht an. Er konnte jedoch wenig später von der ungarischen Polizei gestellt werden. Bei der Durchsuchung seines Autos stießen die Beamten dann auf einen "drogenverdächtigen Stoff". Gegen den Niederösterreicher wurde ein Verfahren eingeleitet, die Hintergründe seines Ausrasters sind bislang unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden