Mo, 28. Mai 2018

Schutzengel gehabt

05.11.2015 10:18

Kleinkind überlebt Flugzeugabsturz im Südsudan

Beim Absturz eines Frachtflugzeugs kurz nach dem Start in der südsudanesischen Hauptstadt Juba sind am Mittwoch Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Einzig ein Kleinkind überlebte das Unglück wie durch ein Wunder, wie nun bekannt wurde. Es wurde im Rumpf des Wracks gefunden.

Das Kleinkind, es soll sich laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters um ein 14 Monate altes Mädchen handeln, wurde laut einem Bericht der "Daily Mail" aus dem Rumpf der völlig zerstörten Maschine geborgen. Das Mädchen wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, über seinen Gesundheitszustand ist aber bislang nichts bekannt.

Eine weitere Überlebende wurde zwar ebenfalls aus dem Wrack gerettet, erlag aber später ihren Verletzungen. Alle 36 Opfer - Männer, Frauen und Kinder - hätten sich nach Angaben des Roten Kreuzes an Bord der Maschine, einer Frachtmaschine vom Typ An-12 des ehemals sowjetischen und heutigen ukrainischen Herstellers Antonow, befunden. Zuvor hatte es Berichte gegegen, wonach auch zehn Menschen am Boden bei dem Absturz mit in den Tod gerissen worden seien.

Unter den Todesopfern war auch die fünfköpfige armenische Besatzung des Flugzeugs. Die Maschine sollte laut einem Bericht des UN-Senders Radio Miraya nach Paloch im nördlichen Bundesstaat Upper Nile fliegen.

Das Frachtflugzeug war kurz nach dem Start am internationalen Flughafen von Juba 800 Meter von der Startbahn entfernt auf eine kleine Insel im Weißen Nil, die von Bauern bewohnt ist, gestürzt. Der Bauer Ibrahim Mohamed berichtete, die Maschine sei nahe seines Hauses abgestürzt, in dem sich seine vier Kinder aufgehalten hätten. "Das Geräusch war so laut", sagte er. "Das Flugzeug ist kurz vor meiner Tür gelandet. Einer der Reifen fiel ab und rollte ins Haus - zum Glück wurde niemand verletzt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden