Mo, 21. Mai 2018

Während Manöver

05.11.2015 06:54

Chinesisches U-Boot verfolgte US-Flugzeugträger

Ein Flugzeugträger der US-Streitkräfte ist einem Medienbericht zufolge von einem chinesischen U-Boot verfolgt worden. Wie der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf einen Mitarbeiter des Pentagon meldete, habe sich der Vorfall bereits am 24. Oktober vor der Küste Japans ereignet. Das Jagd-U-Boot der Kilo-Klasse habe den Flugzeugträger USS Ronald Reagan mehr als einen halben Tag lang verfolgt. "Das war keine kurze Begegnung."

Dem Bericht zufolge habe es kein aggressives Verhalten gegeben und die beiden Fahrzeuge waren nicht in Kontakt. Von chinesischer Seite gab es bisher keine Bestätigung. Nach CNN-Angaben betonte der US-Beamte, der Vorfall sei keine Bedrohung gewesen, chinesische U-Boote beobachteten immer wieder US-japanische Manöver.

Fakt ist aber: Im Pazifik steigen die Spannungen zwischen Washington und Peking. China beansprucht das Südchinesische Meer, ein rohstoffreiches Meeresgebiet, für sich und liegt damit im Streit mit den Philippinen, Taiwan, Malaysia, Vietnam und Brunei. China schüttet auf Korallenriffen Land auf und baut Landebahnen.

Erst in der vergangenen Woche hatte Peking gereizt darauf reagiert, als der amerikanische Zerstörer "USS Lassen" innerhalb der 12-Meilen-Zone an einem von China aufgeschütteten Riff vorbeigefahren war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden