Sa, 25. November 2017

Wegen „König Johan“

04.11.2015 16:56

Pep Guardiola bleibt Trainer bei Bayern München

Englands Team, die Auswahl Katars oder Spitzenklubs wie Manchester City, Chelsea oder Paris SG - dort, wo das Geld zu Hause ist, hat man die Fühler nach Pep Guardiola ausgestreckt. Doch nach seinem Kurzbesuch in Barcelona sieht es so aus, als ob der Starcoach bei den Bayern gleich bis 2018 verlängert.

Zusammen mit seinem an Lungenkrebs erkrankten Freund Johan Cruyff, den er gleichzeitig als seinen Fußball-Mentor bezeichnet, saß Guardiola am Sonntag im Luxus-Restaurant im Montanya Golf Club in Osona bei Barcelona. Es wurde viel über Fußball gesprochen.

Hier im Video sehen Sie, wie die Bayern zuletzt in der Liga nach zehn Siegen in Folge bei Eintracht Frankfurt erstmals keinen Dreier einfahren konnten!

Noch große Titelträume erfüllbar
So will die katalanische Zeitung "Sport" danach erfahren haben, dass Cruyff Guardiola zu einer raschen Vertragsverlängerung bei den Bayern geraten habe. Pep selbst habe gesagt, dass er und seine Familie sich in München wie daheim fühlen. Und weiter: Spieler wie Douglas Costa oder Robert Lewandowski geben Guardiola das Gefühl, dass er sich mit Bayern noch ganz große Titelträume erfüllen kann.

Guardiola selbst, dessen Vertrag 2016 ausläuft, kann die Fragen nach seiner Zukunft schon nicht mehr hören. Journalisten bekommen seit einiger Zeit immer die gleiche Antwort. "Ich habe keinen Bock mehr auf diese Fragen!"

Lahm: Brauche nicht jeden Tag zum Trainer zu gehen"
Laut Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge habe man sich auf einen Gesprächstermin in der zweiten Jahreshälfte geeinigt. Und Kapitän Philipp Lahm überbrachte Guardiola den Wunsch der Mannschaft nach einer weiteren Zusammenarbeit ohnedies bereits. Auf die Frage, ob er nochmals beim Startrainer nachfragen würde, sagte Lahm: "Wenn ich das Gefühl habe, dass die Mannschaft anders denkt, dann gehe ich nochmal hin und sage: Ne Trainer, doch nicht verlängern. Spaß beiseite. Ich brauche nicht jeden Tag zum Trainer zu gehen und zu sagen, dass er bleiben soll."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden