Fr, 24. November 2017

Ende mit 32 Jahren

04.11.2015 10:54

Susie Wolff beendet ihre Motorsport-Karriere

Die Autorennfahrerin Susie Wolff beendet mit Ende der laufenden Formel-1-Saison ihre Motorsport-Karriere. Das hat ihr Williams-Team am Mittwoch bestätigt. Die 32-jährige Schottin war die erste Frau nach 22 Jahren in einem Formel-1-Training, als sie 2014 in Silverstone eine erste Einheit absolvierte. Einen Renneinsatz in der Königsklasse hat Wolff aber nicht geschafft.

Die Ehefrau des österreichischen Mercedes-Motorsportchefs Toto Wolff (seit Oktober 2011 verheiratet) begann ihre professionelle Karriere als Susie Stoddart im Kart und im britischen Formelsport sowie ab 2006 im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Im April 2012 wurde sie als Entwicklungsfahrerin beim britischen Williams-Rennstall angestellt, bei dem ihr späterer Ehemann Anteilshaber ist. 2014 avancierte Wolff zur ersten Fahrerin seit Giovanna Amati 1992, die an einem Formel-1-Rennwochenende zum Einsatz kam. 2015 wurde sie dann sogar offizielle Testpilotin.

Allerdings hat man bei Williams für dieses Jahr neben Wolff und Entwicklungsfahrer Alex Lynn auch den Deutschen Adrian Sutil als Reservefahrer engagiert. Schon diesen Sommer beklagte Wolff deshalb schwindende Perspektiven. "Ich kann nicht ewig auf meine Chance warten", erklärte sie.

Vorerst keine Frau in der Formel 1
Bei einer Diskussion der Sports Media Austria in St. Pölten hatte Wolff bereits gezweifelt: "Jeder sagt, die Formel 1 ist bereit für eine Frau, aber ich weiß nicht, ob das so ist." Nun ist Schluss - bis auf Weiteres auch mit der Idee einer Frau in der Formel 1, denn die erfolgreich in den USA Indy-Car und nun Nascar fahrende Danica Patrick hat bereits abgewunken.

Ihr letztes Rennen wird Wolff mit dem Race of Champions am 20./21. November in London bestreiten. "Ich danke Williams für die Gelegenheit, die man mir in den vergangenen Jahren gegeben hat und die es mir möglich gemacht hat, meine Traum von der Formel 1 zu leben", sagte Wolff. "Ich schließe nun dieses Kapitel und freue mich auf künftige Aufgaben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden