"Alles ist nur Fake"

Top-Model rechnet beinhart mit Instagram ab

Sie sieht wunderschön aus, führt ein perfektes Leben mit Party und Pool, 800.000 Follower begleiteten jeden ihrer Schritte auf Instagram. Doch jetzt hat Essena O'Neill genug vom großen Social Media-Schwindel. Sie legt ihre Maskerade ab und rechnet beinhart mit Instagram ab.

Die junge Australierin beendet ihr Fake-Leben in der Social Media-Welt. Hunderttausende Abonnenten haben die makellosen Bilder der schönen Frau geliked, doch die waren alle nur perfekt manipuliert und bearbeitet. In der Realität habe sich lange Zeit alles nur darum gedreht, Aufmerksamkeit und Anerkennung für den mühsam erstellten Schein zu bekommen, so Essena.

"Definiere dich nicht über Likes!
"Es ist absolut nichts Cooles daran, deine ganze Zeit damit zu verbringen, bearbeitete Bilder von dir ins Netz zu stellen, um der Welt zu beweisen, dass du wertvoll bist. Definiere dich nicht über Likes!", forderte die 18-Jährige in einem dramatischen Video auf ihrer HomepageLet's Be Game Changers auf. "Mich von Social Media zurückzuziehen, ist ein Weckruf für alle, die mir folgen", so das Top-Model in dem Video, das sie auf ihrem mittlerweile abgeschalteten Youtube-Kanal veröffentlichte, wo sie mehr als 200.000 Abonnenten hatte.

Dass sie mit ihrer Lebensbeichte einen Nerv getroffen hat, zeigen die Abrufzahlen: Nach dem Upload kam "Why I REALLY am quitting social media" schon nach wenigen Stunden auf mehr als eine Million Klicks. Mittlerweile hat Essena alle ihre Accounts gelöscht - jetzt hat sie Zeit für das richtige Leben mit echten Freunden.

Was meint ihr? Hat Essena recht? Postet es in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Das könnte euch auch interessieren:

Instagram macht fett

Blondes Gift aus Wien macht Karriere

Forscher finden Formel für perfektes Selfie

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr