So, 19. November 2017

Frau traumatisiert

04.11.2015 10:09

Bill Cosby: Sexattacke auf Nanny seiner Kinder

Die Negativschlagzeilen lassen nicht nach. Bill Cosbys soll sich an der Babysitterin seiner eigenen Kinder vergangen haben.

Das hat laut einem Bericht bei "Radaronline" ausgerechnet Cosby-Tochter Ensa einem Bekannten verraten, mit dem sie zusammen eine Drogenentzugskur gemacht hatte.

Dieser wird zitiert: "Ensa hat gesagt, dass ihr Vater sich auf sexuelle Weise an die Nanny herangemacht hatte und diese regelrecht hysterisch danach war. Die Frau war so traumatisiert, dass sie nicht mehr länger für die Cosbys arbeiten wollte. Ensa war total geschockt, weil ihre geliebte Nanny plötzlich weg war. Sie hat erst Jahre später von ihrer Mutter die Wahrheit erfahren." Laut des Insiders habe Camille Cosby die Frau "entschädigen müssen, damit sie über die Sache schweigt." 

Der Star der 80er-Jahre-Sitcom "The Cosby Show", in der er das Oberhaupt einer kinderreichen, afroamerikanischen Arztfamilie spielte, wird seit geraumer Zeit sexueller Vergehen bezichtig. Weit mehr als 50 Frauen haben sich bereits gemeldet, die dem 78-Jährigen vorwerfen, sie bedrängt und missbraucht zu haben. Zu Cosbys mutmaßlichen Opfern gehören Models, Kellnerinnen und Mitarbeiterinnen des Showgeschäfts. Die Fälle reichen bis in die 60er Jahre zurück. Cosby bestreitet die Vorwürfe vehement. Allerdings hatte er 2005 zugegeben, im Jahr 1976 einer Frau ein Beruhigungsmittel verabreicht zu haben, weil er mit ihr Sex haben wollte. Entsprechende Gerichtsunterlagen waren im Juli veröffentlicht worden. Ein Strafverfahren gegen ihn gab es bisher nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden