Mi, 22. November 2017

Videobeweis erbracht

04.11.2015 10:24

Nexus 6P lässt sich leichter verbiegen als iPhone

Googles neues Android-Aushängeschild Nexus 6P ist wohl nicht so robust, wie es auf den ersten Blick aussieht. Das YouTube-Video eines Testers zeigt, dass es mit relativ geringem Kraftaufwand verbogen werden kann und dabei regelrecht auseinanderbricht. Damit hat nach Apple mit dem iPhone 6 Plus nun auch Google einen "#bentgate"-Skandal vorzuweisen.

Das Video des YouTube-Kanals JerryRigEverything zeigt, wie das von Huawei gefertigte Nexus 6P mit vergleichsweise moderater Kraftanstrengung verbogen werden kann. Dabei bricht der Metallrahmen des Geräts ziemlich genau in der Mitte, das Display zerspringt und fällt aus dem Gehäuse.

Der IT-Blog "9to5Google" mutmaßt, dass sich das Gerät deshalb so leicht verbiegen lässt, weil der Metallrahmen im Inneren nicht ausreichend mit dem Restgehäuse verbunden ist. Die Folge: Das neue Google-Smartphone lässt sich sogar noch leichter verbiegen als das wegen des gleichen Problems in Verruf geratene iPhone 6 Plus.

Freilich: Wer auf sein Gerät achtet und nicht mutwillig versucht, es zu verbiegen, dürfte auch beim Nexus 6P keine Probleme bekommen. Angesichts des stolzen Preises des Geräts - hierzulande immerhin 650 Euro - könnten Interessenten wegen des offenbar nicht hundertprozentig stabilen Gehäuses aber skeptisch werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden