So, 27. Mai 2018

Fall in Wildschönau

03.11.2015 16:03

Mysteriöser Tod: Wenige Minuten entscheidend

Was geschah in jener verhängnisvollen Nacht, in der der Wildschönauer Gabriel Pfister (22) ums Leben kam? Das Landeskriminalamt suchte via Medien Zeugen – "doch es gab keine Rückmeldung", sagte Chefermittler Walter Pupp. Martin Silberberger, Wirt des Lokals "Mariandl", sah den 22-Jährigen noch entlang der Straße gehen. Nur wenige Minuten später lag er leblos da.

Stammte die äußerlich nicht sichtbare Kopfverletzung von Gabriel Pfister von einer Schlägerei? Auch dies musste die Polizei in Betracht ziehen. Doch Martin Silberberger, Wirt des Lokals "Mariandl", wo der 22-Jährige zuletzt mit Freunden saß, schließt dies aus: "Es gab sicher keinen Streit. Weder im Lokal, noch im WC, noch vorne draußen." Im Gegenteil: "Für mich war es zunächst ein geselliger Abend, wie man ihn sich nur wünschen kann."

Opfer ging zunächst normal nach Hause

Silberberger war es dann auch, der einen anderen Gast heimfuhr und den jungen Schlosser gegen 3.30 Uhr am Straßenrand gehen sah - "normal, nicht torkelnd"! Kurz zuvor hatte sich Gabriel Pfister von einem Freund getrennt (weil dieser sein Wohnhaus erreicht hatte) und ging alleine weiter Richtung Tegelanger. Nur wenige Minuten später, auf dem Rückweg, bemerkte der Wirt den leblosen Körper am Straßenrand: "Er hat aber ganz normal geatmet, von einer Verletzung war nichts zu sehen."

Ermittler müssen auf Zeugen hoffen

Zufällig fuhr dann - wie berichtet - der Vater von Gabriel Pfister vorbei und brachte seinen Sohn heim. Tags darauf war der 22-Jährige tot. Die Polizei ist in diesem mysteriösen Fall noch keinen Schritt weiter: "Wir haben die Möglichkeiten ausgeschöpft. Jetzt sind wir auf etwaige Zeugen angewiesen", so Chefermittler Pupp. Man könne auch keine Ursache (Sturz, Unfall, andere Fremdeinwirkung) dezidiert ausschließen. Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter 059133/70-33 33.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden