Mo, 28. Mai 2018

Leblos neben Straße

03.11.2015 16:09

Rätsel um Tod eines jungen Wildschönauers

Unter mysteriösen Umständen starb in der Nacht auf 24. Oktober der Wildschönauer Gabriel Pfister. Der 22-Jährige lag nach einem Lokalbesuch reglos neben der Bundesstraße, ausgerechnet sein Vater fand ihn! Nun ermittelt das Landeskriminalamt. Zeugen rund um das nächtliche Drama werden nun dringend gesucht.

Warum musste der beliebte junge Wildschönauer auf diese Art sterben? Fest steht: Der 22-Jährige war am besagten Samstag gegen 3.30 Uhr auf dem Heimweg vom Lokal "Mariandl" in Mühltal zum Ortsteil Tegelanger. "Bis zum Hotel Haflingerhof begleitete ihn ein Kollege, der dort wohnt. Was danach passiert ist, wissen wir bisher nicht", sagt Walter Pupp, Leiter des Landeskriminalamtes.

Vater stieß auf bewusstlosen Sohn

Wenig später stieß ein Autofahrer auf den bewusstlos am Straßenrand liegenden jungen Mann. "Dieser hielt dann ein weiteres Auto an. Es war zufällig der Vater des 22-Jährigen, der gerade zu seiner Arbeitsschicht fahren wollte", schildert Pupp.

Kopfverletzung nicht sichtbar

Der Vater fuhr den vermeintlich tief Schlafenden nach Haus und legte ihn ins Bett. Tags darauf war er tot. "Die Obduktion ergab ein Schädel-Hirn-Trauma, das für die Angehörigen nicht erkennbar war. Ihnen ist kein Vorwurf zu machen. Derzeit ist offen, wodurch der Mann die Kopfverletzungen erlitt", rätselt Pupp.

Polizei sucht Zeugen

Ein Sturz kommt theoretisch ebenso in Frage wie ein Verkehrsunfall oder auch ein tätlicher Streit beim Lokal. Indizien in eine bestimmte Richtung gibt es bisher aber nicht.Die Polizei fragt nun: Wer sah das Opfer zwischen 3.30 und 4 Uhr in Mühltal? Wer hat an den genannten Stellen womöglich ein haltendes Fahrzeug gesehen? Wer hat einen eventuellen Streit bemerkt? Hinweise bitte unter 059133/70 - 3333.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden