Sa, 18. November 2017

Millionenpublikum

03.11.2015 11:43

Mikl-Leitner zu Gast bei „Anne Will“

Aus Deutschland hagelte es zuletzt Kritik an Österreichs Verhalten in der Flüchtlingskrise. Jetzt stellt sich Innenministerin Johanna Mikl-Leitner den Fragen der deutschen Öffentlichkeit. Am Mittwoch um 22.45 Uhr wird sie "Krone"-Informationen zufolge in der ARD-Talkshow "Anne Will" zu Gast sein und vor Millionenpublikum über "bauliche Maßnahmen" an der Grenze, "Asyl auf Zeit" und Österreichs Rolle als Transitland sprechen. Mikl-Leitner könnte dabei harscher Kritik ausgesetzt sein.

Ihre Gesprächspartner sind laut "Krone"-Infos nämlich zwei hochrangige Politiker der deutschen Regierungsparteien CDU/CSU und SPD. Beide könnten die österreichische Ministerin bei der Polit-Talkshow hart angreifen, sind doch beide Fraktionen mit Österreichs Vorgehen in der Flüchtlingskrise recht unzufrieden.

Zuletzt hatte selbst der als sehr besonnen geltende deutsche Innenminister Thomas de Maiziere geklagt, dass Österreichs Verhalten in der Flüchtlingsfrage "nicht in Ordnung" sei. Seine Kritik: Bei der Übergabe der Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze mangle es auf österreichischer Seite an Kommunikation mit den deutschen Kollegen.

"Anne Will" ist wichtige Polit-Bühne
Die ARD-Talkshow "Anne Will" ist für Politiker eine wichtige Bühne. Erst vor wenigen Wochen war die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der ehemaligen "Tagesthemen"-Moderatorin zu Gast. Auch damals ging es um die Flüchtlingskrise in Europa.

Das Thema bewegt: Die Diskussion mit der deutschen Kanzlerin lockte dem Medienmagazin "Meedia" zufolge mehr als 3,4 Millionen Menschen vor die Bildschirme. Und die Brisanz des Flüchtlingsthemas ist ungebrochen - es dürfte also auch Österreichs Innenministerin Mikl-Leitner vor einem Millionenpublikum sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden