Di, 22. Mai 2018

In der Steiermark

03.11.2015 08:52

Besuch aus Italien: Gänsegeier landete im Garten

Nachdem Gänsegeier "Eros" von seiner Kolonie bei Udine Richtung Norden ausgebüchst war, verließen ihn in der Steiermark die Kräfte: In einem Garten in St. Stefan im Rosental war Endstation. In der Greifvogelwarte Riegersburg wurde das ausgehungerte Tier aufgepäppelt – und gestern wieder in seine Heimat entlassen.

"In meinem Garten sitzt ein Geier!" Als Raimund Weinhappl von der Greifvogelwarte Riegersburg am 15. August von einer aufgebrachten Oststeirerin angerufen wurde, war vermutlich sein erster Gedanke, die gute Frau hat einen Vogel. Erst als sie ihm ein Foto zuschickte, blieb kein Zweifel mehr offen. "Wir haben das Tier sofort eingefangen und mitgenommen".

Vogel musste aufgepäppelt werden
Der ausgemergelte Vogel bekam den Namen "Eros" und wurde über Wochen gehegt und gepflegt: "Wir haben ihm zuerst nur kleine Mahlzeiten verabreicht, ihn von seinen Wehwehchen befreit", sagt Weinhappl. Anhand seiner Beringung konnte rasch Eros' Heimat ausgemacht werden: "Das etwa dreijährige Tier lebt in einer Geierkolonie bei Udine", weiß Amtstierarzt Albin Klauber, der die "Mission Eros" von Beginn an tatkräftig unterstützte.

Eros wurde am Montag ausgewildert
Am Montag war es nun soweit: Nachdem man Eros tagelang an die Transportkiste gewöhnt hat, nahmen BirdLife-Biologen die Fahrt auf. "Wir werden gut drei Stunden unterwegs sein, das ist kein Problem", sagt Gudrun Kaufmann. Um auch kleinere Malheurs vorzubeugen, gab es am Vortag nur Wasser für den Geier: "Sonst könnte er sich übergeben - und das wollen wir allen ersparen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).