Sa, 26. Mai 2018

Uni Graz

02.11.2015 15:44

Geraubte Bücher werden zurückgegeben

Wichtige und richtige Initiative der Grazer Karl-Franzens-Universität: In einem aktuellen Forschungsprojekt wird die große Bibliothek, die immerhin vier Millionen Bände umfasst, auf Raubgut durchforstet.

Zwischen 1938 und 1945 waren NS-Opfer enteignet und beispielsweise ihrer Bibliotheken beraubt worden. Die beiden Vizerektoren Martin Polaschek und Peter Scherrer stehen finanziell und organisatorisch hinter dem Projekt, das zum Ziel hat, die rechtmäßigen Eigentümer bzw. deren Erben zu erheben. Zu diesem Zweck wird der gesamte Bibliotheksbestand durchforstet und recherchiert, woher die Bücher stammen.

Fest steht nämlich, dass zwischen 1938 und 1945 zahlreiche geraubte Bücher und ganze Bibliotheken über Dublettentausch, Geschenke und Antiquaritatskäufe in den Besitz der Uni Graz gelangten. Die Experten Birgit Scholz und Markus Lenhart haben bis dato 120 Bände an die Nachfahren von NS-Opfern restituiert; 63 wurden der Uni als Schenkung überlassen, zu etlichen weiteren gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse. Bis 2017 wird noch geforscht und alles illegal Erworbene wieder zurückgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wettbewerbe boomen
Laufen ist Frauensache
Gesund & Fit
„Zieh dir T-Shirt an!“
Mark Wahlbergs Töchter genervt von Oben-ohne-Fotos
Stars & Society
Asylwerber in Linz
OÖ: Afghanischer Drogenboss kassierte Sozialhilfe
Oberösterreich
Erste-Liga-Finale
7:1 hilft Ried NICHTS, Wr. Neustadt holt Platz 3!
Fußball National
„Freue mich riesig!“
Harnik-Wechsel von Hannover zu Werder perfekt
Fußball International

Für den Newsletter anmelden