So, 19. November 2017

„Sehe ihn oft“

01.11.2015 10:03

Jean Todt: „Michael Schumacher kämpft weiter“

Weltverbandschef Jean Todt hat am Rande des Formel-1-Grand-Prix von Mexiko über den Zustand des im Dezember 2013 beim Skifahren verunglückten Michael Schumacher gesprochen. Der Franzose war Schumachers Wegbegleiter bei dessen fünf Titeln mit Ferrari. Seitdem verbindet beide eine enge Freundschaft.

"Ich sehe Michael sehr oft, und Michael kämpft weiter. Und wir müssen weiter zusammen mit der Familie kämpfen", betonte der Präsident des Internationalen Automobilverbands (FIA) am Samstag.

Rehabilitation zu Hause
Über Schumachers genauen Zustand gibt es seit langer Zeit keine Angaben. Der deutsche Formel-1-Rekordweltmeister hatte sich bei einem Sturz beim Skifahren in Frankreich ein lebensgefährliches Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Nach monatelangem Koma befindet er sich zur weiteren Rehabilitation zu Hause in seiner Schweizer Wahlheimat am Genfer See.

Auf der Rennstrecke in Mexiko hatte Schumacher 1992 als Dritter die erste Podestplatzierung seiner einzigartigen Karriere mit sieben WM-Titeln und 91 Rennsiegen gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden