Di, 12. Dezember 2017

Blackout

28.10.2015 10:23

Drohne kappt Leitung: Hunderte Menschen ohne Strom

Wegen eines Stromausfalls haben Hunderte Menschen am Montag im kalifornischen Los Angeles im Dunkeln sitzen müssen. Verursacht wurde der Blackout von einer Kameradrohne. Jetzt sucht die Polizei nach dem Piloten.

Augenzeugen zufolge war die Drohne gegen ein Uhr morgens in eine Stromleitung in West Hollywood gekracht und hatte diese gekappt. Die Folge: Rund 700 Menschen waren für drei Stunden ohne Strom, wie die "Los Angeles Times" berichtet.

Jetzt wird nach dem Schuldigen gesucht, was allerdings schwer werden dürfte: Am Unfallort wurden lediglich abgebrochene Teile sowie einer der Propeller gefunden. Die Drohne selbst - und mit ihr sämtliche Aufnahmen, die Aufschluss über den Besitzer geben könnten - wurde vom Piloten offenbar noch geborgen.

Für die zuständige Stromgesellschaft Southern California Edison handelte es sich jedenfalls um eine Premiere: Man sei an alle möglichen Gegenstände in den Leitungen gewöhnt - von kleinen bis großen Tieren oder Luftballons, so ein Sprecher. Dass eine Drohne einen Stromausfall verursache, habe er jedoch noch nicht erlebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden