Fr, 24. November 2017

Ins Rollen geraten

27.10.2015 09:35

57-Jährige vom eigenen Auto schwer verletzt

Von der Tür ihres eigenen Pkws ist eine 57-Jährige am Montagabend in Oberösterreich niedergestoßen und schwer verletzt worden. Die Frau wollte in der steil abfallenden Garagenzufahrt die Autobatterie vom Ladegerät abklemmen, als der Wagen ins Rollen geriet. Die gebürtige Deutsche versuchte noch, über die offene Fahrertür die Handbremse anzuziehen, wurde dabei jedoch zu Boden gestoßen. Ein Thujenzaun stoppte den führerlosen Pkw schließlich, die Schwerverletzte wurde ins Spital gebracht.

Zum Unfall kam es am Abend gegen 19 Uhr in Vöcklamarkt. Die 57-Jährige klemmte gerade die Batterie vom Aufladegerät ab, als sich der Wagen plötzlich von selbst in Bewegung setzte. Die Frau rannte dem bergab rollenden Pkw hinterher, versuchte noch, über die Fahrertür in das Auto zu greifen, um die Handbremse anzuziehen. Doch das Vorhaben ging schief: Die 57-Jährige dürfte laut Polizei von der Tür zu Boden gestoßen worden sein und stürzte auf die Straße, wo sie schwer verletzt liegen blieb.

Der Lebensgefährte des Opfers musste die dramatischen Szenen mit ansehen, er befand sich zu diesem Zeitpunkt am unteren Ende der Garagenauffahrt in seinem Auto. Als er das Vehikel seiner Freundin auf sich zurollen sah, legte er noch schnell den Rückwärtsgang ein und schob zurück, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der führerlose Wagen krachte schließlich in den Thujenzaun eines Nachbarhauses und kam zum Stillstand.

Der Mann sprang danach sofort aus seinem Auto, eilte seiner schwer verletzten Lebensgefährtin zu Hilfe und alarmierte die Rettung. Die 57-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Vöcklabruck eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden