So, 17. Dezember 2017

Lob für ÖFB-Star

23.10.2015 17:35

Guardiola: "David Alaba ist unser Gott!"

Am Samstag spielt Bayern München in der deutschen Bundesliga Spiel gegen den 1. FC Köln mit Trainer Peter Stöger. Vor der Partie überschüttete Bayern-Coach Pep Guardiola ÖFB-Teamspieler David Alaba mit großem Lob: "David Alaba ist unser Gott!"

Der Bayern-Trainer wurde auf den 23-jährigen Alaba und seine Allrounder-Qualitäten angesprochen. Der Spanier hob den ÖFB-Star in den Himmel und meinte: "David Alaba ist unser Gott! Er hat schon fast alle 10 Positionen gespielt." Vor wenigen Tagen ist David Alabas Marktwert auf unglaubliche 45 Millionen Euro geklettert und er ist somit der wertvollste Verteidiger der Welt.

Auf die Frage, ob schon das DFB-Pokalspiel gegen Wolfsburg den Münchnern im Kopf herum spukt, erklärte Guardiola: "Ich habe nur Köln im Kopf. Frauen können zwei Sachen gleichzeitig. Ich nicht." Zu den Gerüchten, Carlo Ancelotti solle ihm nachfolgen, meinte Guardiola nur: "Nächste Frage."

Wieder Linksverteidiger?
David Alaba ist bei den Bayern nicht mehr wegzudenken. Alaba ist als einziger Bayern-Akteur in dieser Saison in allen Pflichtspielen über die volle Distanz zum Einsatz gekommen. Wegen zahlreicher Blessuren im Defensivbereich bot Guardiola den 23-jährigen Wiener bisher stets als Innenverteidiger auf. Durch die bevorstehende Rückkehr von Javi Martinez könnte er gegen Köln erstmals in dieser Saison vom Abwehrzentrum auf die Linksverteidigerposition zurückkehren. Nach der CL-Niederlage gegen Arsenal hatte auch Alaba einige schwächere Kritiken erhalten. Gegen die Kölner sind die Bayern neben ihrem Jubiläumssieg vor allem auf Wiedergutmachung aus.

Hier schickt David Alaba unserem verletzten Ski-Ass Anna Fenninger die besten Genesungswünsche:

Sammer froh über Vielseitigkeit
Im ÖFB-Team fungiert Alaba als Denker und Lenker im zentralen Mittelfeld - eine Position, auf der er sich auch selbst in Zukunft sieht. Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer macht sich deswegen aber keine Sorgen. "Von einem Problem zu sprechen ist Quatsch", meinte der deutsche Europameister von 1996. Die Bayern sind glücklich darüber, bei Bedarf auf allen Positionen auf das "Jahrhunderttalent" (Sammer) zurückgreifen zu können.

"Wir sind so happy mit der Vielseitigkeit", betonte Sammer. "Sie glauben doch nicht, dass wir, wenn David Alaba nicht so vielseitig wäre, die ersten neun Ligaspiele gewonnen hätten und in der Champions League ganz gut dastehen würden. Das wäre unmöglich gewesen. Wenn der keinen Innenverteidiger spielen könnte, das wäre für uns eine Katastrophe gewesen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden