So, 19. November 2017

In Postbus gelandet

22.10.2015 08:44

Hirsch durchschlägt bei Unfall Windschutzscheibe

Dramatische Szenen am Mittwochabend in einem Linien-Postbus in Kärnten: Ein Rothirsch war unmittelbar vor dem Fahrzeug auf die Straße gelaufen. Der Buslenker konnte nicht mehr ausweichen, das Wildtier durchschlug die Windschutzscheibe und landete auf dem Armaturenbrett. Das panische Tier versuchte danach zu flüchten und trat wild um sich. Der leicht verletzte Busfahrer sowie sein einziger Passagier konnten sich schließlich über das Heck aus dem Gefährt retten. Denselben Weg nahm Augenblicke später dann auch der Rothirsch und verschwand in der Dunkelheit.

Der spektakuläre Wildunfall spielte sich gegen 19.30 Uhr zwischen Kremsbrücke und Rennweg im Bezirk Spittal an der Drau ab. Das etwa einjährige Wildtier sprang unmittelbar vor dem herannahenden Bus auf die Straße, der 53-jährige Fahrer hatte keine Chance mehr zu reagieren, der Hirsch durchschlug mit voller Wucht die Scheibe. Der Bock kam danach auf dem Armaturenbrett zu liegen und trat völlig geschockt um sich.

Der Berufschauffeur ergriff daraufhin die Flucht und rettete sich in den Mittelgang des Busses, das Tier kam allerdings selbst auch wieder auf die Beine und nahm denselben Weg in Richtung Heck. Der 53-Jährige - er hatte bei der Kollision leichte Verletzungen erlitten - und sein einziger Fahrgast retteten sich vor dem heranstürmenden Hirsch zwischen die Sitzreihen, um ihn passieren lassen.

Bus setzte sich rückwärts in Bewegung
Doch dann kam es noch schlimmer: Plötzlich setzte sich der Bus wieder in Bewegung - die Handbremse war nicht angezogen - und begann rückwärts zu rollen. Das Fahrzeug kam von der Straße ab und stieß auf einem zum Lieserfluss abfallenden Hang gegen einen Baum. Dieser verhinderte, dass der Postbus weiter in den Fluss rollte.

Der 53-Jährige und sein unverletzt gebliebener Fahrgast ergriffen dann die Gelegenheit, über die Hecktür aus dem Fahrzeug zu springen und sich in Sicherheit zu bringen. Der Hirsch flüchtete erst nach einer Stunde. Am Bus entstand laut Polizei ein Sachschaden in der Höhe von rund 15.000 Euro, die Katschberg-Bundesstraße musste rund drei Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten waren erst knapp vor Mitternacht beendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).