Sa, 18. November 2017

Millionenschaden

22.10.2015 07:05

Großbrand ließ Seilbahngondeln in Tiefe stürzen

"Mir geht es nicht gut. Das ist ein Trauerspiel!" Robert Mair, Bürgermeister von Nauders in Tirol, bringt auf den Punkt, was da am Mittwoch geschah. Die Talstation der Nauderer Bergbahnen brannte. Die Kettenreaktion war fatal: Ein Seil riss, Gondeln stürzten in die Tiefe. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Die Wintersaison soll dennoch starten.

Kilometerweit sichtbar waren sie, die schwarzen Rauchwolken am Mittwoch im Großraum Nauders. Sie signalisierten, dass da etwas Schlimmes passiert war. Sie stiegen von der im Umbau befindlichen Bergkastelbahn-Talstation der Nauderer Bergbahn auf.

Gegen 15 Uhr wurde der Alarm ausgelöst. Als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, stand das Gebäude praktisch in Vollbrand. Nach und nach kamen mehr Hilfskräfte, um zu retten, was noch zu retten war. Letztlich waren es 235 Mann von zehn Feuerwehren, auch aus Südtirol. Am frühen Abend war das Großfeuer gelöscht, letzte Glutnester wurden bekämpft.

Nach dem ersten Schock sagte Geschäftsführer Heinz Pfeifer im "Krone"-Gespräch: "Ich bin sehr froh, dass kein Bahnbetrieb herrschte. So kamen keine Menschen zu Schaden. Das ist das Allerwichtigste."

Schaden in Millionenhöhe
Ein Bahnbetrieb wäre fatal gewesen, denn die unglaubliche Hitze der Feuersbrunst ließ ein Tragseil reißen. Die Folge: Zahlreiche Gondeln stürzten in die Tiefe. Auch das Innere der Talstation sah aus wie ein Schlachtfeld. Wie groß ist der Schaden? "Er geht sicher in die Millionen. Genauere Ausmaße werden wir bei einer Begehung mit den Experten sehen", so Pfeifer gegenüber der "Krone".

Die Brandursache ist noch unklar. Fest steht, dass am Mittwoch die Umbauarbeiten an der imposanten Talstation auf Hochtouren liefen. Rund sechs Millionen Euro haben die Bergbahnen dort in neue Infrastruktur - unter anderem mit Skidepot, Indoorkassen, Sportgeschäft und auch Gastronomieeinrichtungen - investiert.

"Werden das Winteropening schaffen"
Wie geht's weiter? "Ich bin überzeugt, dass wir das Winteropening am 10. Dezember schaffen. Das wird zwar ein Kraftakt, aber wir schaffen das", sagte Pfeifer.

Die Bergbahnen Nauders beförderten in der Saison 2014/15 rund 300.000 Gäste und machten rund elf Millionen Euro Umsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden