Do, 23. November 2017

Botschaft von Alaba

21.10.2015 17:02

Sturz-Drama um Anna Fenninger: Alle leiden mit ihr

Nach dem schweren Trainingssturz von Anna Fenninger gab es eine Welle von Genesungswünschen für die verletzte Olympiasiegerin: Alle wollen sie bald zurück sehen! Sogar David Alaba meldete sich per Videobotschaft aus London zu Wort (siehe Video oben).

Kaum war die Nachricht von der Verletzung von Anna Fenninger im Internet, da waren die sozialen Medien schon voll von Genesungswünschen für die Salzburgerin. Ski-Kollegen, Gegnerinnen, Fans, Bewunderer. Auch Mikaela Shiffrin, vor einem Jahr mit Anna gemeinsam Sölden-Siegerin, schrieb auf Facebook: "Wir werden dich vermissen, ich hoffe, ich  sehe dich bald wieder auf Ski."

Und die Schweizer Busenfreundin Lara Gut drückte ihre Betroffenheit aus: "Das Leben ist nicht immer nett. Erhol dich schnell, du gehst mir jetzt schon ab."


Auch David Alaba meldete sich aus London zu Wort (siehe Video oben): "Bleib so stark, wie du immer bist. Das wird schon wieder", tröstete der Bayern-Star die Skifahrerin, die er im März in München getroffen hatte.

Ihre Teamkolleginnen Michaela Kirchgasser und Eva-Maria Brem reagierten betroffen:

Tina Maze, die momentan eine Karrierepause einlegt, zeigte sich schockiert:

Auch Maria Höfl-Riesch, Viktoria Rebensburg, Tina Weirather und Skisprung-Star Gregor Schlierenzauer schickten der Gesamtweltcupsiegerin ihre Genesungswünsche.

Lindsey Vonn, die Grande Dame des alpinen Sports, war ebenso schockiert wie alle anderen. Sie weiß genau, was eine derart schwere Verletzung für eine Skifahrerin bedeutet. Die Amerikanerin hatte mit den Folgen ihres Crashes bei der WM in Schladming sehr lange zu kämpfen. Und musste nun gerade wieder eine Verletzung ausheilen.

Beim Sommertraining hatte sich Vonn den Knöchel gebrochen - und war seither gezwungen, auf dem "Trockenen" zu trainieren. Nach Wochen in der Kraftkammer gab sie zu Wochen-Beginn  die Rückkehr auf Schnee bekannt. Und zwar in Europa. Dienstag jettete Lindsey über den Atlantik - am Donnerstag wird sie im Ötztal auf die geliebten beiden Brettln steigen. Dass Lindsey mit nur zwei Schneetagen schon am Samstag den Eröffnungs-Riesentorlauf in Sölden bestreiten wird, gilt als äußerst unwahrscheinlich. Entscheiden will sie aber erst Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden